Freie Wählergemeinschaft Hofheim e.V.

Wir über uns

Mal ehrlich - sind Sie nicht auch immer sehr empört, wenn irgendwelche politischen Skandale an die Öffentlichkeit gelangen? Natürlich! Und fragen Sie sich nicht dann, warum immer die Falschen unsere politischen Interessen vertreten?

Wir, die FWG-Hofheim, verstehen uns als unmittelbare Vertretung der Bürger vor Ort und möchten Sie ermutigen, mitzureden und mitzubestimmen - nicht nur über den eigenen Lebensbereich, sondern auch über den der folgenden Generationen. Wer nur alle vier oder fünf Jahre zur Wahl geht, läßt weitgehend andere über sich und die ihn betreffenden Angelegenheiten entscheiden.

Wir setzen uns ein, damit die wesentlichen politischen Probleme in unserer Gemeinde und ihren Ortsteilen frei von ideologischen Zwängen und parteipolitischen Interessen sachbezogen gelöst werden können, für uns Hofheimer, für unsere Kinder und für unsere Umwelt.

Die Freie Wählergemeinschaft Hofheim ist eine gesellschaftliche Gruppe von parteiungebundenen Bürgern/Innen, die auf kommunaler Ebene an der politischen Willensbildung mitwirken. Sie ist eine echte Alternative zu den politischen Parteien. Sie ist frei von weltanschaulichen und parteipolitischen Ideologien und leistet ausschließlich sachbezogene Arbeit.


Wie kam es zur Gründung der FWG in Hofheim?

Vor der Kommunalwahl 1968 gab es in Hofheim keine stabile politische Mehrheit. CDU und SPD blockierten sich bei wichtigen Entscheidungen gegenseitig. So gab es für den Bau des Rathauses und die Stadthalle keine Mehrheiten. Dieser Stillstand war einigen politisch interessierten Bürgern ein Dorn im Auge. Und so wurde am Stammtisch im "Historischen Gasthof Landsberg" die Idee geboren, in Hofheim eine weitere politische Kraft zu installieren.

Unter Federführung von Günter Rühl wurde mit einigen Mitstreitern zur Kommunalwahl 1968 die Freie Wähler Gemeinschaft Hofheim gegründet. Schnell waren die Wahlunterlagen eingereicht und auf Anhieb erreichte die FWG drei Sitze in der Stadtverordnetenversammlung und stellte auch einen ehrenamtlichen Stadtrat.

Die Mandatsträger in der ersten Wahlperiode für das Stadtparlament waren Günter Rühl, Heinrich Eufinger und Wolfgang Schulz. In den Magistrat zog Josef Herzog als ehrenamtlicher Stadtrat ein. Günter Rühl führte die FWG-Fraktion bis 1985 und vertritt die FWG heute noch im Ortsbeirat Nord.

Inzwischen ist die FWG längst eine politische Kraft in Hofheim und vertritt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ohne parteipolitische Lenkung aus Bund oder Land.

Unsere Satzung

 


Aktive und Ansprechpartner
- Vorstand
- Magistrat
- Stadtverordnete
- Ortsbeiräte
Themen und Positionen
- Soziales
- Finanzen
- Straßenverkehr
- Bauplanung
- Stadtteile
Medien- und Fotogalerie
- Pressearchiv
- Fotos